Die ThomAwards 2021

Schule ist Gemeinschaft und Gemeinschaft geht weit über die Schule hinaus – das ist nicht nur das Motto der ThomsLine, sondern auch etwas, das wir am vergangenen Freitag, den 02.07. alle gespürt haben. Denn das Anstrengen, fleißige Lernen und außerunterrichtliche Engagement von vielen Schüler*innen und Lehrer*innen hat sich in Form eines ThomAwards ausgezahlt. Falls ihr diese äußerst gelungene Veranstaltung nicht mit ansehen konntet oder eure Erinnerung schon verblasst ist, haben wir hier für euch noch einmal alles zusammengefasst.

Foto: Clara Knuppertz

Erstmal Grundlegendes

Die Moderatorinnen der Veranstaltung, die uns von der einen zur nächsten Auszeichnung geführt haben, waren Caroline Franz und Elisa Wittler, Mitglieder der SV. Das diesjährige Mottto lautete Activity, was übersetzt bedeutet hat, dass der Grund für den jeweiligen ThomAward von Lehrer*innen und Schüler*innen entweder pantomimisch oder mit Worten erklärt wurde.

Die Preise in chronologischer Reihenfolge

Der erste Award ging an alle Teilnehmer*innen am Delf-Zertifikat: Amelie Thomas, Annabel Fässler, Charlotte Gleumes, Christian Fluss, Christina Schreider, Christopher Kurtz, Elena Nepsen, Emilie Nickles, Finja Altmann, Henry Grüters, Joy Nacke, Kathrin Bergmann, Kezia Körner, Kim van de Loo, Levin Krieger und Marie Sieber.

Danach kam ein Award für alle, die eine Ausbildung zum Sprachkorrespondenten oder zur Sprachkorrestpondentin gemacht haben.

Darauf folgte der erste Lehrer*innenaward in Form einer vergoldeten Schokolade an Frau Wulmeier, da sie oft und gerne Ausflüge mit ihren Klassen macht, wie zum Schokoladenmuseum in Köln.

Als nächstes wurde ein Award an alle Teilnehmer*innen der Fackel-AG verliehen, die das Thomaeum zu Sankt Martin so schön und mit viel Fleiß geschmückt hatten. Stellvertretend für alle wurde dieser von Nele Laurenzen und Linn Treiling angenommen.

Und auch für das soziale Engagement an Sankt Martin von Frau Wacker gab es einen Preis, da sie das Flyerverteilen und somit das Spendensammeln für Haitii organisiert hatte.

Foto: Frau Gerfers

Dann ging es weiter mit einem etwas witzigeren Preis: Der goldene Entschuldigungsbogen an Herrn Lenz, der keine unentschuldigte Stunde einfach so durchkommen lässt und für Ordnung sorgt.

Anschließend bekam die Theater AG einen Award für das tolle Hörspiel, das trotz Corona entstanden ist, welches ihr euch auf der Homepage des Thomaeums ab dem 12. Juli anhören könnt.

Und auch der Literaturkurs, geleitet von Frau Melis, hat für seine Sketche einen Award bekommen.

Daraufhin wurden die goldenen Kopien an Herrn Arnold, den fleißigsten Kopierer am Thomaeum, verliehen.

Im Anschluss durften die Zuschauer*innen der Gesangseinlage von Alica und Emilia an der Gitarre zuhören.

Es blieb weiterhin spannend mit einem Preis für Herrn Zanders, der am schnellsten die Klassenarbeiten korrigiert.

Dann ging es zum naturwissenschaftlichen Bereich, wo Preise für die Teilnahme bei Jungend Forscht an Lukas Weghs, Maximilian Münchow und Simon Sure sowie fürs Teilnehmen am Informatikwettbewerb an Fabian Paul und Simon Sure verliehen wurden.

Weiter ging es mit der goldenen Wasserflasche, die Frau Götzen für die vorbildliche Nutzung des Wasserspenders gegeben wurde.

Anschließend hat Amy Thomas einen Award für die Teilnahme an Jugend Musiziert in der Kategorie Querflöte bekommen.

Nach den vielen Preisen kam etwas Action: Es fand ein Battle im Fußball hochhalten zwischen zwei Schülern aus der Q1 und Herrn Erdmann und Herrn Spallek statt, wobei natürlich, wer hätte es auch anders erwartet, die Schüler gewannen (obwohl es im ersten Spiel zugegebenermaßen ziemlich knapp war).

Im Anschluss an dieses Battle wurde die goldene Maske an Herr Vossen für seine sehr lustige Schnurrbart-Maske verliehen.

Foto: Marie Sieber

Fun Facts aus dem nachfolgenden Activity Quiz rund ums Thomaeum:

  • Frau Hellmann ist von allen Leher*innen am Thoamaum am längsten hier
  • In unserer Schule befinden sich ganze 417 Treppenstufen
  • Das Thema von Herrn Lenz’ Doktorarbeit ist die Waffenpolitik in der USA

Und viel viel mehr!

Darauf folgte eine Anerkennung an alle, die sich um die Technik hinter der Bühne kümmerten.

Es ging weiter mit einem Award für die drei Schülervertreter*innen Valentina Gutiérrez, Caroline Franz und Steward Eloundou, die sich stets für alle engagieren.

Und auch die leitenden der SV, Herr Hubatsch und Frau Melis, bekamen eine Auszeichnung für ihre Bemühungen.

Dann kam der goldene Fahrradhelm, der an Frau Scharf für das vorbildliche Tragen von einem (wahrscheinlich jetzt goldenem) Helm ging.

Und weil, wie euch schon vielleicht im Text aufgefallen ist, sich Simon Sure bei so vielem erfolgreich beteildigt, hat er noch einen Preis dafür bekommen.

Anschließend folgte noch ein Showact von Alica und Emilia.

Der letzte Lehrer*innenaward ging an Frau Senholdt, der fürs das häufige Werkeln mit ihren Klassen die goldene Bastelschere überreicht wurde.

Auch die Ordung innerhalb der Klassen sollte wie jedes Jahr belohnt werden: So wurden die 7a und 8b für den super ausgeführten Mülldienst mit jeweils einem goldenen Mülleimer voller Süßigkeiten belohnt.

Und selbst uns, die ThomsLine, hat man nicht vergessen: Es folgte Applaus aus dem ganzen Publikum.

Im Anschluss daran wurden Frau Slodczyk und Frau Gotsche-Drötbom verabschiedet.

Abschließend wurden die Klassen- und Stufenbesten aus diesem Schuljahr gekührt.

Das war’s auch ,,schon”! Wir müssen wirklich sagen, die ThomAwards dieses Jahres waren so gelungen wie noch nie! Wir danken der SV und allen weiteren für die tolle Organisation und freuen uns schon aufs nächste Jahr!

Ein Artikel von Clara Knuppertz und Marie Sieber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.