Wie ticken unsere Lehrer*innen?- Frau Wulfmeier

Hallo alle zusammen, erst einmal vielen Dank für eure zahlreiche Teilnahme an der Forms-Umfrage. Wir haben eure Stimmen ausgewertet und das kam dabei raus: Hier das erste, von euch ausgewählte Interview aus dem Kollegium mit Frau Wulfmeier!

Miriam Wulfmeier
Miriam Wulfmeier

ThomsLine: Wie lautet Ihr voller Name?

Fr. Wulfmeier: Ich heiße Miriam Ruth Wulfmeier.

ThomsLine: Wann wurden Sie geboren? 

Fr. Wulfmeier: Am 24. Oktober 1969.

ThomsLine: Welche Fächer unterrichten Sie am Thomaeum?  

Fr. Wulfmeier: Ich unterrichte Deutsch, Englisch und Praktische Philosophie.

ThomsLine: Wie lange arbeiten Sie schon am Thomaeum? 

Fr. Wulfmeier: Seit Januar 2007.

ThomsLine: Hatten Sie eine gute Schulzeit?  

Fr. Wulfmeier: Ja, eigentlich schon. Ich hatte meine Höhen und Tiefen, wobei die Tiefen vor allem in der Mittelstufe, so um die 8. und 9. Klasse lagen.

ThomsLine: Wo sind Sie zur Schule gegangen?

Fr. Wulfmeier: In Paderborn auf dem St. Michael Gymnasium.

ThomsLine: Welche Fächer mochten Sie bzw. in welchen waren Sie gut? 

Fr. Wulfmeier: Am liebsten mochte ich die sprachlichen Fächer, aber auch die gesellschaftlichen Fächer lagen mir.

ThomsLine: Welche Fächer mochten Sie eher nicht bzw. in welchen waren Sie nicht so gut? 

Fr. Wulfmeier: So ziemlich alle Naturwissenschaften, mit Ausnahme von Bio fand ich doof und allem voran Mathe.

ThomsLine: Wann haben Sie gemerkt bzw. beschlossen, dass Sie Lehrerin werden wollen? 

Fr. Wulfmeier: Ich wollte zu erst vergleichende Literaturwissenschaften studieren, aber schnell habe ich gemerkt, dass das eine ziemliche brotlose Kunst ist. Daraufhin habe ich ein paar Vorlesungen, auch im Ausland, an Unis gegeben und entdeckt, wie viel Spaß mir es macht vor einer Menschenmenge zu stehen.

ThomsLine: Was mögen Sie an Ihrem Beruf am meisten?  

Fr. Wulfmeier: Lehrerin zu sein, ist abwechslungsreich. Natürlich mag ich auch Kinder, man hat immer Action und einem wird nie langweilig.

ThomsLine: Was mögen Sie an Ihrem Beruf eher weniger? 

Fr. Wulfmeier: Korrigieren! Da muss ich wirklich nicht lange überlegen. ;-p

ThomsLine: Was wären Sie geworden, wenn nicht Lehrer?  

Fr. Wulfmeier: Ich hätte, wie schon gesagt, irgendwas mit Literatur oder auch Psychologie studiert. Dolmetscherin hätte ich auch spannend gefunden.

ThomsLine: Wollen Sie Ihren Schüler*innen noch etwas außer dem Lernstoff vermitteln? 

Fr. Wulfmeier: Im Idealfall natürlich schon. Schüler*innen sollen ihre eigenen Stärken kennenlernen sowie selbstbewusst und selbstständig werden. Denn die sozialen Kompetenzen sind mindestens genauso wichtig wie der Lernstoff.

ThomsLine: Haben Sie Geschwister? 

Fr. Wulfmeier: Ja, ich habe eine Schwester, die tatsächlich auch Lehrerin ist.

ThomsLine: Sind Sie verheiratet und haben Sie Kinder? 

Fr. Wulfmeier: Ja, ich bin verheiratet und habe einen 15- jährigen Sohn.

ThomsLine: Haben Sie eine Lieblingsfarbe, wenn ja welche? 

Fr. Wulfmeier: Nö, das ist immer stimmungsabhängig. Momentan ist es eine Kombi aus Blau- und Brauntönen.

ThomsLine: Was machen Sie in Ihrer Freizeit am liebsten? 

Fr. Wulfmeier: Ich bin gerne mit meinem Hund unterwegs, treffe mich mit Freunden und lese ab und zu. Ich häng auch manchmal einfach ab.

ThomsLine: Sind Sie ein Hunde- oder Katzenmensch? 

Fr. Wulfmeier: Hund! Ich hab ne richtig dolle Katzenallergie.

ThomsLine: Haben Sie ein Haus- bzw. Lieblingstier? 

Fr. Wulfmeier: Wie schon gesagt, meinen Hund, den Labradoodle Emil. Ansonsten mag ich Wölfe und Esel.

ThomsLine: Schokolade, Chips oder Gummibärchen? 

Fr. Wulfmeier: Leider alles ;-P.

ThomsLine: Haben Sie eine bestimmte Ernährungsrichtung? 

Fr. Wulfmeier: Leider nein. Ich würde es willkommen heißen, mich etwas kalorienärmer zu ernähren, aber wie man schon in der vorherigen Frage erkennen konnte, fällt mir das schwer :-P.

ThomsLine: Haben Sie ein Idol? 

Fr. Wulfmeier: Ne, ein richtiges Idol jetzt nicht, hab ich auch noch nie gehabt, aber im Bereich Schule waren es zwei bis drei meiner ehemaligen Lehrer*innen in Englisch, Geschichte und Deutsch.

ThomsLine: Haben Sie ein Lebensmotto? 

Fr. Wulfmeier: Keep calm and carry on.

ThomsLine: Welche Musik hören Sie gerne? 

Fr. Wulfmeier: Ich bin etwas in den 90ern und 2000ern hängen geblieben, da ich gerne Grungemusik höre und die englische Band Suede sehr gerne mag. Die sind nicht so bekannt, ich wünschte, mehr Leute würden sie kennen.

ThomsLine: Wollen Sie noch etwas sagen? 

Fr. Wulfmeier: Ich finde, dass Thomaeum ist eine richtig, richtig gute Schule mit tollen Schüler*innen. Außerdem ist die Schülerzeitung wirklich gut geworden und ist immer sehr aktuell und nah am Geschehen.

Das ist wie eine warme Dusche. Danke dafür, Frau Wulfmeier und natürlich auch für das Gespräch, das von Marie Sieber und Clara Knuppertz am Samstag den 10. April 2021 geführt wurde.

One thought on “Wie ticken unsere Lehrer*innen?- Frau Wulfmeier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.